Archiv für April 2010

28
Apr
10

Wer, wie, was – wieso, weshalb, warum…

Fragen, über Fragen….

Unter dem Motto:“Tausend tolle Dinge gibt es überall zu sehen“ möchte der Fikki eure Aufmerksamkeit auf folgendes lenken:

Wenn man, so wie der kleine Fikki, seine Heimatzone mehr oder weniger komplett gereinigt hat (auf Geocacherebene gesprochen), kann man sich trotzdem dem ortsbasiertem Rätseln hingeben. Voraussetzungen dafür sind ein iPhone und die kostenlose App UrbanQuiz.

Es fühlt sich an wie ein nie enden wollender Multicache, bei dem man einfach nur eine Frage nach der anderen beantwortet, und dafür Punkte bekommt.

Nach dem erstmaligen starten der App war der Fikki erfreut zu sehen, daß, alleine in der Homezone, ca. 30 Fragen auf eine Antwort warteten und beantwortet werden konnten.

Wer selber eine „ortsbasierte Frage“ stellen möchte, kann dies kinderleicht tun: Vor Ort sein, Frage formulieren, vier Antworten zur Auswahl stellen und noch ein hübsches Foto machen – fertig.  Für’s Fragen stellen und eingehende Antworten gibt es übrigens auch Punkte.

Die entspanntere Variante von GPS-Mission also.

Das Spielprinzip ist simpel, macht aber Spass. Ausserdem ist es eine gute Erklärung für Muggles, wenn man mal wieder die Existenz einer Filmdose mit seinem Leben beschützen muss.

Viel Spass wünscht der

Fikki

Advertisements
24
Apr
10

Schmunzelnd applaudieren…

könnt ihr morgen in Köln.

Die Schweriner Lesebühne “Schmalz und Marmelade” hat mal wieder allen Mut zusammengefasst, um das heimische Mecklenburg – Vorpommern (wird nicht so ausgesprochen, wie man es liest) hinter sich zu lassen, und auf grosse Deutschland-Tournee zu gehen.

(Dem gemeinen Geocacher und Genuss-Schmunzler könnten die zwei Herren: Ivalo und Sandmann,
vom Blog dosenfischer.de, beziehungsweise dem Geocaching-Podcast
Dosenfischen – der Podcast” bekannt sein.)

„Literatur, Lieder, Faxen und Kram“

Was haben ein herzloser Kapitän der Weißen Flotte, ein Dauerstudent mit Bausparvertrag und ein im Kreisverkehr des Dörfchens Tretmühl gefangenes Filmteam gemeinsam? Sie alle werden auf der Lesebühne “Schmalz und Marmelade” lebendig. Sie winden sich aus Textblättern auf denen sie erdacht wurden, um einem Publikum, das Literatur mit Augenzwinkern schätzt, zu gefallen.

Schmalz und Marmelade – das ist seit mehr als drei Jahren die Schweriner Lesebühne.  Andersen Storm, Herr ivalo und Herr thom* lesen sich dort um Kopf und Kragen – ihre Texte sind für die Bühne gemacht, sie leben von der Überraschung und vom Spaß an Sprache, von Holzhammerwitzen ebenso wie von mehr oder weniger zarten zwischen-den-Zeilen-Pointen. In Schwerin trifft sich die Lesebühne stets an einem Sonntagmittag um das Neueste aus den heimischen Tastaturen auf die Bühne zu bringen – in Köln und Bönen hat Schmalz und Marmelade das Beste aus den vergangenen drei Jahren im Gepäck.

Die glückseligen Lauscher, welche schon im letzten Jahr die Ehre hatten, dieser wunderbaren Veranstaltung beizuwohnen, seien aufgefordert ihrer Freude kund zu tun, und in großer Zahl zu erscheinen.

Fikki freut sich auf grossartige Unterhaltung und viele nette Menschen – und vieleicht kann ja jemand einen kleinen Tip zum in der Nähe gelegenen Cache Fritz Encke geben ;))

Wir sehen uns – am 24.4.2010 um 19:00 im BiPis auf der Rolandstrasse in der wunderschönen Kölner Südstadt.

Es freut sich:

der Fikki




RSS BlogsAlongTheRoute

  • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.

Die kleine Galerie

Besucherzahlen

  • 86,407 Besuche